Vorlesungen & Kurse

"Auch im Rahmen einer anwendungsorientierten Ausbildung braucht es das Wissen um theoretische Konzepte."

Im Rahmen meiner Tätigkeit als Professor an der Fachhochschule Kufstein Tirol (University of Applied Sciences) trage ich in unterschiedlichsten Themenfeldern (bspw. Finanz- und Rechnungswesen, Controlling, Finanzierung oder auch quantitative Methoden) der Betriebswirtschaftslehre vor.  Zudem bin ich auch als externer Lektor an der Fachhochschule Salzburg (University of Applied Sciences) im Studiengang KMU-Management & Entrepreneurship tätig, wo ich im Sommersemester das Fach "Entrepreneurial Finance" und im Wintersemester mit meinem Kollegen Stefan Märk das Fach "KMU-Wertschöpfungskette" betreue. 

Im Weiteren bin ich an der International Business School der Fachhochschule Kufstein ebenfalls als externer Lektor in den Lehrgängen Automotive Managerin, General Management MBA und Soziale Arbeit MBA tätig. Ziel ist es, die Studierenden mit den wesentlichen theoretischen Konzepten vertraut zu machen, welche unabdingbar sind, um ein Problemlösungsverhalten für die betriebliche Praxis zu gewinnen. Daher ist die Einbindung von relevanter Literatur angewandt auf Fälle der betrieblichen Praxis ein zentraler Punkt meiner Veranstaltungen.

"Man bekommt eine andere Perspektive ..."

Theoretische Konzepte erscheinen Studierenden gerade zu Beginn ihres Studiums als unnütze und auch unangenehm zu lernende Konstrukte, welche keinen Mehrwert bieten und eigentlich nur "erfunden" wurden, damit sie von Lektoren im Rahmen von Prüfungen gequält werden können. Mit der Zeit jedoch erkennen Studierende den Mehrwert und aus vielen Gespräch wurde mir des Öfteren mitgeteilt, dass man nach Kenntnis der theoretischen Konzepte viele praktische Probleme anders angeht bzw. einer Lösung zuführt. Der einfache Grund hier für ist, dass sich das Bewusstsein für die Problemstellung und auch die Perspektive der Lösungsmöglichkeiten erweitert hat.

"Theorie als Instrument für den Weitblick."

Natürlich ist es wichtig, unterschiedliche (nicht alle) Methoden zu beherrschen, um praktische Problemstellungen lösen zu können. Jedoch zeigt sich dann bei der Anwendung, ob man diese auch wirklich verstanden hat bzw. richtig einsetzen kann. Wichtig ist hierbei zu verstehen, warum es die Methoden gibt und diese bauen im Wesentlichen auf theoretischen Konzepten auf, welche das eigentliche Instrument darstellen. Mit einem Instrument kann man mehrere Methoden anwenden und nicht umgekehrt. Die Qualität der Ergebnisse der Anwendung einer Methode hängen vom Weitblick des Anwenders ab.

"... auch Unternehmer denken in theoretischen Konzepten."

Es wäre wohl falsch auszusagen, dass Unternehmer (vor allem von kleinen und mittleren Unternehmen) ohne Theorie agieren. Es mag zwar sein, dass viele keine akademische Ausbildung absolviert haben. Sehr wohl aber basieren ihre Entscheidungen auf implizit bekannten theoretischen Konzepten. Das bedeutet, das auf Grund der Verschränkung von Theorie und Praxis viele unternehmerischen Handlungen besser verstanden werden können und dies ist eine unabdingbare Basis dafür, um Entscheidungen nachvollziehen und transparent darstellen zu können. 

"Theorie als gemeinsame Basis eines Grundverständnisses!"

Ein gutes Beispiel hierfür ist die Musik. Ihre Logik beruht auf Harmonien, Noten und Tonleitern, welche miteinander in Einklang gebracht werden müssen, damit ein Musikstück das ausdrückt, was es ausdrücken soll bzw. "Sinn" macht. Nur wenn man die Musiktheorie beherrscht und versteht, ist es möglich in einem Orchester zu spielen. Sie schafft das Grundverständnis dafür, damit einzelne Instrumente harmonisch zusammen passen, dass die einzeln gespielten Passagen im Gesamten einen Sinn ergeben und dass Ideen miteinander sinnvoll (im Sinne des Klangs) kombiniert werden können. 

Key-Facts zu meinen Vorlesungen und Kursen

 >160


Anzahl der bisher abgehaltenen Vorlesungen & Kurse

> 250


Anzahl der bisher betreuten und bewerteten Bachelor- und Masterarbeiten

>10


Anzahl der bisher mitentwickelten Lehr- und Studiengänge in Entwicklungsteams 

2


Leitung eines Bachelor- und eines Master-Studiengangs